Last Frontier Heliskiing - 7 Tage Ripley Creek

Ripley Creek liegt im äußersten Norden British Columbias an der Grenze zu Alaska und bietet anspruchsvolles Terrain für erfahrene Skifahrer. In kleinen Gruppen von maximal 4 Personen und drei Gruppen pro Heli ist der Fahrspaß garantiert!

Preisab € 8.790,-
TerminVon Januar bis April 2018
Gruppengrößeab einer Person
  • 7 oder 5 Tage Heli-Ski im schneereichsten Gebiet Kanadas
  • Max. 4 Gäste, nur 3 Gruppen pro Helikopter
  • Anspruchsvolles Gelände, nur für gute, erfahrene Skifahrer
  • Hotel in Stewart liegt direkt am Portland Canal (Pazifik) und nur 3 km entfernt von Alaska
  • Riesige Gletscher, großartige Waldabfahrten
  • Viele „runs“ warten noch immer auf die Erstbefahrung
  • Uriges Heli-Ski Erlebnis am Rande der Wildnis im historischen Stewart, in dem zu Zeiten des Goldrausches 10.000 Menschen lebten (heute 500)
  • Heli Skifahren mit Pioniergeist!
  • Lawinen-Airbags werden kostenlos zur Verfügung gestellt

Das Heli-Skigebiet Ripley Creek stellt die südliche Ecke des knapp 10.000 km² großen Areals von Last Frontier dar und liegt im äußersten Norden British Columbias. Das Terrain eignet sich perfekt für gute Skifahrer mit Pioniergeist, die gerne unberührte, teilweise noch unbefahrene Tiefschneehänge hinunterschwingen. Das Gelände ist durchwegs herausfordernd, seien es ausschweifende Waldabfahrten, steile Couloirs oder Gletscherabfahrten, die teilweise bis knapp auf Meereshöhe hinabgehen. Die längsten Abfahrten betragen knapp 2.000 Höhenmeter und fordern Kondition und Können.

Programmablauf

1.Tag, Donnerstag – Ankunft
Flug von Frankfurt nach Vancouver – der Traumstadt in Nordamerika. In Eigenregie fahren Sie mit dem Taxi zum Hotel in der Innenstadt Vancouvers.

2.Tag, Freitag – Fahrt nach Stewart
Morgens geht es mit dem Taxi zurück zum Flughafen. Sie fliegen nach Terrace, 1.500 km in den Norden (ca. 2 Std.), und anschließend geht es mit dem Bus in ca. 4 Stunden bis nach Stewart, einem urigen Minenstädtchen, das 1910 gegründet wurde. Stewart sieht noch immer so aus wie damals. Es liegt an einem Fjord, direkt an der Grenze nach Alaska und der Wildnis. Die Fahrt wird immer spektakulärer, beim letzten Abschnitt reichen die Gletscher bis knapp zur Straße. Unzählige Lawinenschneisen dokumentieren die enormen jährlichen Schneefälle in dieser Region. Wir beziehen Quartier im gemütlichen Ripley Creek Inn. Dort erfolgt noch vor dem Abendessen eine Einweisung der Bergführer in den Ablauf der Reise und in die Sicherheitsbestimmungen. Sie müssen die Haftungsausschlusserklärung unterschreiben.

3. –9.Tag, Samstag bis Freitag – Heli-Skiiing
Nun ist Pioniergeist gefragt. Ripley Creek bietet eine riesige Spielwiese an Waldabfahrten. Aber auch oberhalb der Baumgrenze öffnen sich die teils noch nie befahrenen Hänge, Höhenrücken und Berge der Coast Mountains. Die Abfahrten sind herausfordernd, ob steile Couloirs, riesige Gletscher oder Tree Runs – es ist für jeden etwas dabei. Die Abfahrten sind relativ lang, meist 800 bis 1.500 Höhenmeter. Die höchsten Gipfel liegen bei ca. 2.400 m. Man fährt aber bis auf Meereshöhe hinab. Ripley Creek ist nur etwas für gute Skifahrer. Wenn Sie schon Heli-Ski-Erfahrung haben, um so besser! Sie haben 30.500 Höhenmeter in Ihrem Paket enthalten. Sollten die Höhenmeter erreicht sein, haben Sie die Wahl, in der Lodge zu bleiben oder weitere Höhenmeter vor Ort zuzubuchen. Sollten die 30.500 Höhenmeter auf Grund schlechten Wetters nicht erreicht werden, erhalten Sie den überschüssigen Betrag zurückerstattet. Grundsätzlich muss man mit allen Schneevarianten rechnen, nicht nur mit Pulver. Es kann auch einmal Bruchharsch geben, Regen- oder Windkrusten, Kälte, Wärme, eisige Pisten oder auch „Plattenpulver“. Meist ist dies nicht der Fall aber Sie dürfen diese Möglichkeiten nicht ausschließen. Sie sind ein Teil des Skifahrens in der Wildnis. Das Risiko auch von schlechteren Schneeverhältnissen oder von „downdays“ gehört beim Heli-Skiing dazu und muss auch von den Teilnehmern mitgetragen werden. Die meiste Zeit aber ist man im tiefen Pulverschnee unterwegs.

9.Tag, Freitag – Fahrt nach Terrace
Heli Skifahren bis 14 Uhr, dann heißt es Abschied nehmen. Der Bus bringt Sie wieder nach Terrace, wo Sie eine Nacht im Hotel verbringen.

10.Tag, Samstag – Rückflug (via Vancouver) nach Deutschland
Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen nach Terrace (Transfer zum Flughafen in Eigenregie). Gegen 10:00 Uhr startet Ihr Flieger nach Vancouver. Von hier aus Weiterflug nach Deutschland.
Alternativ besteht die Möglichkeit, eine oder mehrere Zusatznächte in Vancouver im zentral gelegenen Fairmont Waterfront***** anzuhängen.

11.Tag, Sonntag
Ankunft in Deutschland.

Termine und Preise

9 Übernachtungen

7 Tage Helipaket 2018

VonBisDZEZSonderreise
11.01.1821.01.18€ 8.990,-€ 9.520,--
18.01.1828.01.18€ 9.380,-€ 9.910,--
25.01.1804.02.18€ 9.690,-€ 10.220,--
01.02.1811.02.18€ 9.690,-€ 10.220,--
08.02.1818.02.18€ 9.690,-€ 10.220,--
15.02.1825.02.18€ 9.690,-€ 10.220,--
22.02.1804.03.18€ 9.690,-€ 10.220,--
01.03.1811.03.18€ 9.690,-€ 10.220,--
08.03.1818.03.18€ 9.690,-€ 10.220,--
15.03.1825.03.18€ 9.830,-€ 10.360,--
22.03.1801.04.18€ 9.830,-€ 10.360,--
29.03.1808.04.18€ 9.480,-€ 10.010,--
05.04.1815.04.18€ 9.170,-€ 9.700,--
12.04.1822.04.18€ 8.790,-€ 9.320,--

Preise/Person in Euro. Alle Preise vorbehaltlich Flugpreisänderungen.

Bitte beachten Sie: Aufgrund einer Gesetzänderung der kanadischen Steuerbehörde erhöht sich für alle Heli-Skiing Reisen ab dem 01.01.2018 die GST (Mehrwertsteuer) von 2,5 % auf 5 %. Bei Bezahlung des vollen Reisepreises bis 14.12.2017 können wir Ihnen noch den reduzierten Steuersatz von 2,5% bestätigen. Für alle Reisen die nach dem 14.12.2017 bezahlt werden, fällt der neue Steuersatz in Höhe von 5% an und wird entsprechend nachbelastet. Wenn Sie bereits für 2019 buchen möchten und Ihren vollen Reisepreis bis 14.12.2017 bezahlen, wird ebenfalls noch der reduzierte Steuersatz angewendet.

Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa/Air Canada von Frankfurt nach Vancouver, Weiterflug nach Terrace
  • Alle Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge (Stand: April 2017 - Änderungen vorbehalten!)
  • 1 Übernachtung im Hotel Fairmont Waterfront in Vancouver
  • 1 Übernachtung im Sandman Inn Terrace inkl. Frühstück
  • Transfer von Terrace nach Stewart und zurück
  • 7 Übernachtungen im Ripley Creek Inn in Stewart, volle Verpflegung
  • 7 Tage Heli-Skiing, inkl. 30.500 Höhenmeter
  • Pro Gruppe maximal 4 Teilnehmer + Guide, 3 Gruppen pro Hubschrauber
  • Leihausrüstung inklusive: VS-Gerät, Lawinen-Airbag, Leihski („Fat Boys“) und -stöcke
  • Staatlich geprüfte Bergführer als Guides beim Heli-Skiing (meist deutsch sprechend)
  • Begleitung bei den Sonderreisen (ab einer Gruppengröße von 11 Personen)

Nicht inbegriffen:
* Rail & Fly ab/bis allen deutschen Bahnhöfen (2. Klasse: € 70,-/1. Klasse: € 130,-)
* Innerdeutsche Anschlussflüge je nach Verfügbarkeit ab € 60,-
* Transfers vom Flughafen Vancouver zum Hotel und zurück (ca. 40,- CAN $)
* Transfers vom Hotel in Terrace zum Flughafen (ca. 30,- CAN $)
* Persönliche Ausgaben, Getränke, Versicherungen
* Mahlzeiten bei der An- und Abreise und in Vancouver
* Trinkgelder (15% üblich)
* Zusätzliche Höhenmeter (CAN $ 155,- pro 1.000 Höhenmeter zzgl. 5 % Steuer)
* Verlängerungsnacht in Vancouver

Ripley Creek Inn

Unterkunft

Ripley Creek Inn in Stewart

Das gemütliche und urtümliche Hotel in historischem Gebäude liegt direkt am Meer (Fjord). Es gibt einige Aufenthaltsräume, Internet, eine Sauna und einen Whirlpool. Zudem ein Trockenraum für die Skischuhe, ein Toaster Museum und eine Gans als Haustier. Alle Zimmer sind mit TV, Kühlschrank und Telefon etc ausgestattet. Die Mahlzeiten nehmen Sie im gegenüber liegenden Bitter Creek Restaurant ein. Das Frühstück ist in Buffetform. Es gibt Eier, Kartoffeln, Pancakes etc. sowie selbst gemachte Marmelade, Brot Croissants, Säfte. Das Abendessen ist ein Menü aus drei Gängen. Viel Fisch aus dem nahen Meer bereichert die Karte. Alle Mahlzeiten sind reichlich und ausgezeichnet.

Anforderungen/Vorraussetzungen

Diese Reise eignet sich für gute bis sehr gute Skifahrer mit sicherer Technik, guter Kondition, Tiefschnee- und bestenfalls Heli-Ski-Erfahrung. Sie sollten sich gerne auf eine Gruppe einlassen.

Verlängerungen

Vorprogramm Whistler

Wenn es die Zeit erlaubt, empfehlen wir, zunächst drei Tage in Whistler, dem Olympiaort 2010, zu verbringen. Whistler ist für seine zahlreichen Abfahrten und vor allem die Abseits-Varianten bekannt. In der Regel schneit es viel und die beiden Berge Whistler und Blackcomb so groß, dass es keinem langweilig wird. Unser Skiguide vor Ort weiß genau, wo es die pfiffigsten und anspruchsvollsten „Runs“ und wo auch wo es die saftigsten Steaks gibt. Whistler-Blackcomb ist ein großartiges Skigebiet und eignet sich ideal zum Warmfahren vor dem Heli-Skiing. Das Dorf ist autofrei und bietet zahlreiche Restaurants, Pubs und nette Geschäfte. Ihr Hotel Fairmont Chateau***** ist für ausgezeichneten Komfort und Service bekannt.

Pan Pacific Vancouver

Verlängerungsmöglichkeit in Vancouver

Pan Pacific Vancouver*****

Das 5 Sterne Hotel liegt ganz zentral an der Waterfront in Vancouver. Sehenswürdigkeiten und Geschäfte befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die großzügigen, elegant und komfortabel eingerichteten Zimmer sind mit Bad/Dusche/WC, TV, Telefon, Kaffee-/Teezubereiter ausgestattet. Das Hotel verfügt über einen Fitnessraum, Saunas, Whirlpool und Außenpool.

Zusatzübernachtungen

NächteDZEZ
1 Nacht€ 110,-€ 190,-

Preis pro Person inkl. Frühstücksbuffet (gültig bei Buchung bis 15.10.2017)

Klima

Aufzeichnungen zeigen, das die Schneeverhältnisse während 75% der Heli-Saison gut bis traumhaft sind. Sie müssen sich jedoch bewusst sein, das Heli-Skiing nicht immer perfekt ist, und dass die Bedingungen ab und zu auch sehr anspruchsvoll sein können. Neben Pulver und Firn kann es auch Windkruste, Regenkruste, nassen schweren Schnee, Harsch, Eis und Bruchharsch geben. Manchmal ist der Schnee so tief, dass Sie bis zur Hüfte einsinken, wenn Sie einen Ski verloren haben. Alles ist möglich und wir weisen explizit darauf hin, dass Sie das Wetter- und Schneerisiko mit uns teilen müssen. Dieses gehört zum Abenteuer Heli-Skiing dazu. Wenn Sie hier Zweifel haben, buchen Sie diese Reise nicht. Es schneit häufig in Stewart. Die Temperaturen Anfang April sind frühlingshaft im Tal und winterlich in den Bergen. Es kann zwischen +5 und +20 Grad haben. Der Bergführer ist immer bemüht, für die Gäste die bestmögliche Abfahrten und den besten Schnee zu finden. Im Durchschnitt ist das Skifahren im Last Frontier-Skigebiet nur an einem halben Tag pro Woche aus Schlechtwettergründen nicht möglich. Die Abfahrten sind teilweise anspruchsvoll und Sie sollten schon Tiefschnee Kenntnisse mitbringen.. Ripley Creek ist nur für sehr gute Skifahrer/Innen geeignet. Im Zweifel bitte bei uns im Büro nachfragen, wir kennen das Gebiet persönlich und beraten Sie gern.

Haftungsausschlusserklärung

Jeder Teilnehmer muss vor Beginn des Heliskiings eine Haftungsausschlusserklärung ausfüllen. Das Formular finden Sie zur Information vor Antritt der Reise auf seitlich stehendem pdf-link. Bitte lesen Sie sich das Blatt genau durch.

Weitere Informationen

Zahlungsbedingungen
Anzahlung: € 2.000,- nach der Buchung
Restzahlung: 3 Monate vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 3 Monate vor Abreise: Storno = Anzahlungsbetrag
3 Monate vor Abreise bis zum Abflug: Stornokosten = 100 %

Einreisebestimmungen
Ihr Reisepass muss mindestens über die Reisedauer hinaus gültig sein. Keine Impfungen, kein Visa für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger erforderlich.

Versicherungsschutz
Bitte achten Sie auf ausreichenden Versicherungsschutz. Die folgenden Versicherungen werden ausdrücklich empfohlen:

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Evakuierungsversicherung (für evtl. Kosten eines Rücktransportes vom Skigebiet zur Lodge) – z. B. versichert über Unfallversicherung, DSV, ...

Reisezeiten
Flug nach Vancouver: ca. 10 Stunden
Flug von Vancouver nach Smithers: ca. 2 Stunden
Bustransfer Smithers – Bell 2 Lodge: ca. 4 Stunden

Dresscode
In Kanada, speziell in den Bergen brauchen Sie keine bessere Garderobe, mit Jeans und Pullover ist man auch in besseren Hotels und Lokalen gerne gesehen.

Rückerstattung Höhenmeter
Im Falle, dass Kunden die garantierten Höhenmeter aufgrund Schlechtwetters, oder einem mechanischen Defekt nicht erreichen, werden pro 1.000 Höhenmeter CAD $ 138,60 (zzgl. 5 % Steuer) erstattet. Bei verspäteter Anreise oder früherer Abreise erfolgt keine Rückerstattung der fehlenden Höhenmeter. Sollten Kunden sich entscheiden, einen kompletten Tag zu pausieren, oder einen halben Tag zu pausieren und erreichen aus diesem Grund nicht die garantierten Höhenmeter, so erfolgt ebenfalls keine Rückerstattung der fehlenden Höhenmeter.

Das gute Geld....
In Kanada wird hauptsächlich mit Kreditkarte oder auch Schecks gezahlt, gängige Kreditkarten wie Visa oder Mastercard werden nahezu überall akzeptiert. Auch Travellerschecks werden so gut wie überall bei Einkäufen akzeptiert und gegen geringe Gebühr in den Banken auch zu Bargeld gewechselt.
Bargeld brauchen Sie hauptsächlich für kleine Einkäufe und um beim Restaurantbesuch Trinkgeld auf dem Tisch zurückzulassen.

Trinkgeld
Trinkgeld ist in Kanada üblich und meist ein Teil des Gehaltes. Bitte geben Sie dem Busfahrer ca. $ 3-5 pro Fahrt. Für die Bergführer, Piloten, Techniker, Masseure und das Servicepersonal in der Lodge rechnen Sie pauschal mit insgesamt ca. $ 30,-/Tag. Dies sind unverbindliche Empfehlungen und natürlich bleibt die Höhe jedem selber überlassen.

Stromart/Spannung
In Kanada ist Wechselstrom mit 110V und 60 Hz vorhanden. Sie benötigen deswegen einen Adapter, und evtl. einen Transformator, für Geräte, die sich nicht auf 110V umschalten lassen. Die meisten Hotels haben einen Föhn auf dem Zimmer.

Zoll
Zusätzlich zu den persönlichen Gegenständen dürfen die folgenden Waren zollfrei eingeführt werden:
50 Zigarren oder Zigarillos, 200 Zigaretten, 200g Tabak, 1,1 l Spirituosen/Wein oder 8,5 l Bier.

Umsatzsteuer
Die „Goods-and-Services Tax“ (GST) für die meisten Waren und Dienstleistungen in British Columbia beträgt 5 %. Teils kommen noch weitere Steuern hinzu.

Wildbeobachtungen
Achten Sie auf die häufig vorbeiziehenden Weißkopfadler. In den Bergen sehen Sie manchmal Schneeziegen in den Wäldern Elche. Mit Glück läuft plötzlich ein Wolverine (Vielfraß) über den Gletscher und verblüfft mit dem Tempo, mit dem er sich mit seinen großen Füßen fortbewegt. Grizzly- und Schwarzbären kommen im Sommer in großer Zahl zum Salmon River zum Lachsschmaus, im April sind sie manchmal auch schon zu sehen.

Ausrüstungsliste

  • 1 Reisetasche oder Koffer
  • Reisepass, muss mindestens über die Reisedauer hinaus gültig sein
  • Flugticket, Reiseunterlagen
  • Kreditkarte, etwas Bargeld in CAN $, evtl. Reiseschecks/Travellercheques
  • Skischuhe (am besten in der Skischuhtasche als Handgepäck mitnehmen)
  • Tiefschneeskier „Fat Boys“ und Skistöcke werden vom Heliskianbieter gestellt (im Preis inbegriffene Leistung)
  • Snowboarder müssen ihr eigenes Board mitbringen
  • 1 Paar warme Winterschuhe mit guter Profilsohle
  • 1 x Skibekleidung, wind- und wasserdicht mit Kapuze (am besten aus Goretex)
  • 1 Pullover/Jacke (Wolle oder Faserpelz)
  • warme Freizeitkleidung für abends
  • warme Mütze oder Skihelm, Kälteschutzmaske
  • warme Handschuhe mit langen Stulpen
  • Thermounterwäsche
  • Skibrille, Gesichtsmaske
  • Sonnenbrille, Sonnencreme
  • persönliche Medikamente, Verbandsmaterial
  • Badebekleidung für Whirlpool / Sauna
  • 1 Paar Badesandalen
Last Frontier Video 2016
Last Frontier Video 2015
Last Frontier Video 2014
Ripley Creek Inn
Ripley Creek Inn
Last Frontier - Dave Silver
Last Frontier - Dave Silver
Last Frontier Heliskiing
Last Frontier Heliskiing
Last Frontier - Jun Yanagisawa
Last Frontier - Jun Yanagisawa
Last Frontier - Dave Silver
Last Frontier - Dave Silver
Ripley Creek Heliskiing
Ripley Creek Heliskiing
Last Frontier - and the winner is...
Last Frontier - and the winner is...
Last Frontier - Gruppe am Heli
Last Frontier - Gruppe am Heli
PDF Datei

Haftungsausschlusserklärung LFH

161,65 kB → Download
Haftungsausschlusserklärung LFH